Mittwoch, 17. Februar 2016

Island - Gullfoss (Wasserfall)

Auch der Gulfoss gehört zum Golden Circle. Er liegt ja auch nur ca. 2 Km vom Heisswassertal Haukadalur mit seinem Geysir Strokkur entfernt. Dieser Wasserfall ist sehr viel einfacher zu erreichen als der Bruarfoss, es führt eine Strasse zum Visitor Center, Shop und Restaurant. Alles nur gebaut für den Wasserfall. USA Reisende werden diese Aussage nun kaum verstehen. Doch in Island ist der Tourismus noch im Aufbau. Einige Sehenswürdigkeiten werden schon voll vermarktet, andere muss man in der Wildnis suchen.

Der Gulfoss ist ein wirklich imposanter Wasserfall in zwei Stufen. Seine durchschnittliche Wasserführung beträgt etwa 109 m³/s, im Sommer etwa 130 m³/s. Die erste Stufe misst 11 und die zweite 21 Meter.

Dass es diesen Wasserfall noch gibt, ist dem Einsatz von Sigríður Tómasdóttir vom nahegelegenen Hof Brattholt zu verdanken, die um 1920 gegen den Bau eines Elektrizitätswerks am Wasserfall anging. Eine englische Gesellschaft hatte den Wasserfall gepachtet, um einen Staudamm zu errichten und Elektrizität zu erzeugen. Nach jahrelangem Rechtsstreit mit Hilfe des Rechtsanwalts und späteren Präsidenten von Island Sveinn Björnsson, als alle Anstrengungen hoffnungslos erschienen und Sigríður mit dem Freitod in den Fluten drohte, konnte der Vertrag schließlich aufgrund einer zu spät gezahlten Pacht aufgelöst werden und ging schließlich zurück an den isländischen Staat. Daran erinnert eine Hinweistafel aus Stein in der Nähe des Wasserfalles.

Ein Projekt von 1977, das 2444 Gigawattstunden pro Jahr Strom hätte liefern sollen und drei Viertel der Wassermenge abgezweigt hätte, wurde ebenfalls abgelehnt.

Der Wasserfall gehört nach wie vor dem isländischen Staat und steht seit 1979 unter Naturschutz.



Keine Kommentare:

Kommentar posten