Dienstag, 2. September 2014

Yellowstone National Park

Heute war unser zweiter Tag im Yellowstone National Park. Ein weiterer wird noch folgen. Doch von Anfang an: unsere erste Übernachtung war im Park selbst in der Grand Village Lodge nahe dem Südeingang. Die Lodge war ganz OK, von Lodges in National Parks darf man nie zuviel erwarten. sie sind meist schon alt, da nichts neues mehr gebaut werden darf und kosten meist im Verhältnisse sehr viel. Bei mehreren Millionen Besuchern im Jahr verwundert dies ja auch nicht, eine Lodge in einem National Park muss immer sehr früh gebucht werden.
Enttäuscht hat mich eher das Restaurant in welchem wir zu Abend gegessen haben. Im Internet hat es nach einem hübschen Restaurant am See ausgesehen: Lake House Restaurant
In Wirklichkeit muss man das Essen am Anfang, bevor man einen Platz hat, aussuchen und zahlen. Dafür bekommt man eine Nummer. Nun sucht man sich einen Platz und wartet auf das Essen. Ich kenne dies eigentlich nur aus Restaurants in Skigebieten oder Wasserpärken. Dazu kommt noch, dass mein Bissonburger mindestens 5 Tode sterben musste, einmal beim Schlachten und 4 mal in der Pfanne. trotz reichlich Bier bin ich dem Erstickungstod nur knapp entronnen.

Die zweite Nacht haben wir dann in West Yellowstone verbracht. Dies ist eine kleine Ortschaft gleich beim Westeingang des Parks. Hier finden sich diverse Hotels, Motels, Restaurants und Läden. Der Wettbewerb spielt und die Qualität steigt ;-)

Nun aber doch noch zum Park. Wir waren ja im Frühling 2011 schon mal hier. Damals hatten wir sehr schlechtes Wetter und es war saukalt. Zum Teil hat es sogar geschneit. Daher sind wir nun imSpätsommer  nochmals gekommen. Am ersten Tag hat es meist geregnet, also haben wir uns der Südostseite des Parks gewidmet, dort gibt es nicht so viel Vulkanische Aktivitäten welche bei Sonne mehr zur Geltung kommen. Bei schlechtem Wetter kommen die Farben der Pools eben nicht so zur Geltung.

Heute war das Wetter gut und so sind wir zuerst ganz in den Norden des Parks, zu den Mamouth Springs, gefahren. Dies sind Terrassen aus Kalk welche über Jahrhunderte entstehen weil die Quellen extern kalkhaltig sind. Danach haben wir noch diverse vulkanische Pools und Geysire besucht. Den besten Teil des Parks, den Südwesten Werden wir haben wir und aber noch für Morgen aufgespart.












Keine Kommentare:

Kommentar posten