Montag, 3. September 2018

Luxemburg

Wir sind mal wieder unterwegs. Auch diese Mal in Europa. Die erste Station dieser Reise ist Luxemburg (Stadt).

Luxemburg ist eine spannende Stadt. Ich denke, es liegt an ihrere Lage und der damit verbundenen Geschichte. Schon im zweiten Jahrhundert siedelten hier die Kelten. Hundert Jahre spähter wurde das Gebiet von den Römern eingenommen. Im 5. Jahrhundert drängten die germanischen Franken die Römer zurück. Viele verschiedene Völker herrschten seither über Luxemburg. Im 9. Jahrhundert wurde auf den „Bockfelsen“ die erste Burg erbaut. Dieser „Bockfelsen“ scheint ein Schlüssel für die Gründung der Stadt zu sein. In diesen Jahren musste man sich vor Feinden verteidigen können. So wurde die Festung auf und im „Bockfelsen“ immer weiter ausgebaut, auch wenn die Herrschaft darüber sich immer wieder änderte.

Ich habe das Gefühl, diese Geschichte macht die Stadt spannend und die Atmosphäre der Stadt hat mir zugesagt.

Heute kann man die "Kasematten", wie die Festung genannt wird besichtigen sowie die untere und obere Stadt erkunden. Es ist erstauntlich, wie viel alte Bauten erhalten sind und wie die verschiedenen Herrscher den „Bockfelsen“ durchlöchert haben.

Obere Stadt:









Untere Stadt:







Kasematten:







Wir hatten gerade noch Glück. Während unserem Aufenthalt in Luxemburg gab es noch einen temporären Vergnügungspark in Schueberfour,  einem Quartier nahe der oberen Stadt.







Keine Kommentare:

Kommentar posten