Samstag, 9. März 2013

Christchurch

Mit Christchurch starten wir unsere Neuseeland Reise. Christchurch hat eine spanende, aber auch tragische Geschichte, die immer noch mehr präsent ist als ich gedacht habe: Das Erdbeben von 2011.

Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass man vom damaligen  Erdbeben nicht mehr viel sehen kann. Doch weit gefehlt. Mehr oder weniger das ganze Zentrum ist noch immer Sperrzone. Die Kathedrale liegt in Schutt und Asche und es ist noch immer nicht klar ob sie wieder aufgebaut werden soll oder nicht.


In vielen Gebieten des Zentrums wird in nächster Zeit nicht wieder gebaut werden können. Der Boden ist bis in grosse Tiefen instabil. Andere Häuser sind noch nicht repariert oder neu gebaut worden, weil sich Versicherungen und Besitzer streiten.

Im Süden der Stadt an der Küste ist eine ganze Klippe herunter gebrochen. Auf der Klippe standen Häuser und unter der Klippe eine Schule.



Dies zieht natürlich massive Wirtschaftliche Probleme nach sich. Geschäfte, Restaurants und diverse Zulieferer sind zwar versichert, doch die Geschäfte laufen nicht weiter und der Erwerbsausfall treibt viele weg von Christchurch. Es wird geschätzt, dass bis anhin 70'000 Leute abgewandert sind.

Es gibt aber auch vielversprechende neue Projekte um die Geschäfte in der Innenstadt wieder zum laufen zu bringen. Eine davon ist die etwas andere Shopping Mall Re:START. Hier wurden gleich angrenzend an die Sperrzone Geschäfte und Kaffes in Schiffscontainern errichtet.

 
 
 

Weiterführende Informationen zum Beben vom 25. Februar 2011: http://de.wikipedia.org/wiki/Christchurch-Erdbeben_vom_Februar_2011

Keine Kommentare:

Kommentar posten