Mittwoch, 20. März 2013

Malbrough Sounds und Wharariki Beach

Die Malbrough Sounds und vor allem die Wharariki Beach ganz im Norden der Südinsel gehörten zu meinen favorisierten Zielen dieser Reise. Leider hatten wir genau hier das erste mal auf dieser Reise schlechtes Wetter. Wir haben extra ein Motel in der Nähe der Wharariki Beach reserviert um sowohl das Abend- wie auch das Morgenlicht für Fotos nutzen zu können. Als wir am Parkplatz der Wharariki Beach angekommen sind war der Himmel dick mit verhangen und es hat geregnet. Trotzdem haben wir den 20-Minütigen Fussmarsch vom Parkplatz zur Beach auf uns genommen. Folgendes haben wir dann an der Beach angetroffen:


Wir konnten also wegen des Nebels kaum die Felsen im Wasser erkennen. In der Hoffnung, das Wetter würde sich über Nacht etwas bessern, sind wir zu unserem Motel gefahren. Leider versprach der Wetterbericht nicht viel Gutes.

Am nächsten Morgen habe ich dann wieder den Wetterbericht geprüft. Noch immer keine Besserung in Sicht. Doch auf dem Satellitenbild konnte ich eine Lücke in der Wolkendecke ausmachen. Folgendes haben wir angetroffen, als wir wieder an der Wharariki Beach ankamen:



Und es wurde noch besser:




Beat heisst "Der Glückliche" und ich bin an einem Sonntag geboren, das Glück hat mich einmal mehr besucht!

Als wir mit der Fähre die Südinsel verlassen haben, hat es auch wieder etwas aufgeklart und ich konnte von der Fähre aus noch ein paar Bilder von den Malbrough Sounds machen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten